Kategorien
Gesellschaft und Soziales

Coronavirus

Alexander Kekulé
Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
zu Gast bi Markus Lanz im 2DF (26.02.2020)

Das neue Virus ist sehr viel gefährlicher als die Grippe, auch wenn das oft anders behauptet wird. Die Gesundheitsbehörden dürfen das Problem nicht länger verharmlosen.

Wir gehen davon aus, dass in Kindergärten und in Kindertagesstätten alle diese Hygiene- und Abstandsregeln, wie wir empfehlen – Händewaschen, sich nicht dauernd ins Gesicht fassen etc. – bei Kindern überhaupt nicht funktionieren, null. Deshalb wissen wir, dass bei allen Seuchenausbrüchen – Influenza ist das klassische Beispiel – die Kindergärten eine Art Durchlauferhitzer sind. Die müssen wir dann als aller-allererstes schliessen, denn Kindern können sie natürlich nicht befehlen, fass dir nicht ins Gesicht, fass deine Spielkameraden nicht an usw.

Es ist ganz wichtig, dass sich das medizinische Personal in den Krankenhäusern geschützt fühlt und auch wirklich geschützt ist! Denn wenn das medizinische Personal davonzulaufen beginnt – wie das übrigens bei allen vergangenen Seuchen immer der Fall war; war schon in Venedig bei der Pest so – dann wandelt sich die Krise in eine Katastrophe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.